Unser Leitbild

Wir begegnen allen Menschen mit Respekt und beraten professionell und persönlich. Lesen Sie unsere Grundsätze und Werte, an denen wir uns orientieren.


Grundhaltung

Die «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» gründet einerseits im christlich-humanistischen Menschenbild ihrer Träger, in welchem Werte wie gegenseitige Achtung, Liebe, Unverletzbarkeit der Menschenwürde, Versöhnung, Eigenverantwortung, Autonomie, Gleichberechtigung der Partner und die gesunde Entwicklung der Kinder zentral sind. Andererseits trägt sie Verantwortung gegenüber der ganzen Gesellschaft und ist zur Offenheit gegenüber Klientinnen und Klienten aller Kulturen und Religionen verpflichtet.

Ausgangspunkt für die Arbeit der «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» ist das Wissen, dass Beziehungen vielfältig sind und sich verändern, geprägt von den Partnern, ihren Zielen, dem Umfeld, der Zeit, usw.

Beziehungsprobleme können gelöst werden – nicht immer, aber sehr oft. Die «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» ermutigt die Partner durch präventive Arbeit, ihren Rat frühzeitig zu suchen, d.h. bevor Konflikte ausweglos scheinen.

Vertrauen zwischen Klientinnen und Klienten, Beratungspersonen und Trägerschaft ist eine unerlässliche Voraussetzung für die Arbeit der «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich».

Die «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» arbeitet vernetzt mit anderen öffentlichen und privaten Anbietern.


Zweck, Wirksamkeit und Nutzen

Die «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» stabilisiert und unterstützt lebendige Beziehungen sowie deren Entwicklung.

Die «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» verbessert die Familien-Eltern- und generell Lebenskompetenzen der Klientinnen und Klienten.

Wenn es zu einer Trennung oder Scheidung kommt, unterstützt die «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» ein Auseinandergehen in Würde. Falls das Paar Kinder hat, kommt dem Kindeswohl ein hoher Stellenwert zu; die gemeinsame Verantwortung beider Eltern und die gemeinsame elterliche Sorge werden angestrebt.

Die Klientinnen und Klienten der «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» sind frei in der Wahl der Beratungsstelle; bei Schwierigkeiten im Beratungsverhältnis können sie ihre/n BeraterIn und ihre/n MediatorIn wechseln.

Indem sie Trennungen vermeidet oder deren negative Folgen reduziert, erzeugt die «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» grossen direkten und indirekten qualitativen und finanziellen Nutzen für ihre Klientinnen und Klienten sowie für ihr Umfeld, insbesondere für ihre Kinder, für die Gesellschaft insgesamt und für die öffentliche Hand.


Grundangebot der Leistungen

Das Grundangebot der «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» richtet sich nach dem Bedarf. Es umfasst Leistungen in den Bereichen Prävention, Beratung und Mediation.

Der Leistungskatalog des Grundangebots ist im ganzen Kanton gleichwertig und niederschwellig für alle Bevölkerungskreise zugänglich.

Das Grundangebot ist entwicklungsorientiert, der Leistungskatalog wird periodisch überprüft und dem Bedarf sowie dem neuesten Stand von Theorie und Praxis angepasst.


Organisation und Steuerung

Die Strukturen und Prozesse der «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» sichern langfristig, dass das Grundangebot im ganzen Kanton gleichwertig, in bedarfsgerechter Qualität und niederschwellig für die ganze Bevölkerung zugänglich ist, sowie dass es wirtschaftlich erbracht wird.

Die Strukturen fördern professionelles Arbeiten auf dem neuesten Stand von Theorie und Praxis.

Die Evangelisch-reformierte und die Römisch-katholische Körperschaft bilden als Auftraggeber eine kantonale Trägerschaft. Die privatrechtliche Trägerschaft auf kantonaler Ebene steuert und koordiniert die Leistungserbringung in den dezentralen Beratungsstellen.

Die in ihrem Einzugsgebiet gut vernetzten dezentralen Beratungsstellen erbringen die im Grundangebot aufgeführten Leistungen.

Die «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» sorgt für zeitgemässe Arbeitsbedingungen und ein wohlwollendes Arbeitsklima.


Finanzierung

Die Gesamtfinanzierung der «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» und ihrer Entwicklung ist gesichert, durch:

  • Leistungsabgeltungen der Klientinnen und Klienten (Tarifeinnahmen)
  • Beiträge der Evangelisch-refomierten Landeskirche und der Römisch-katholischen Körperschaft im Kanton Zürich
  • Beiträge des Kantons, sowie der politischen Gemeinden.
  • Weitere Zuwendungen durch Stiftungen.

Die Tarife sind im ganzen Kanton nach der finanziellen Leistungsfähigkeit der Klientinnen und Klienten abgestuft. Für die Paarberatung einerseits und andererseits für die Mediation werden eigene Tarifskalen angelegt, die im ganzen Kanton gültig sind. Die höchsten Tarife decken die Vollkosten und entsprechen den Ansätzen des freien Marktes.

Prävention, Paarberatung und Mediation sind eigenständige Teile eines umfassenden Angebots, die nicht aus finanziellen bzw. Rentabilitätsgründen gegeneinander ausgespielt werden dürfen. Der Bedarf und die Nachfrage steuern das Angebot.

In Bezug auf die Finanzquellen wird ein neues Gleichgewicht zwischen den beiden Landeskirchen und der öffentlichen Hand erreicht.


Qualitätssicherung und -entwicklung

Die «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» erreicht einerseits hohe Qualitätsstandards und entspricht andererseits den Bedürfnissen der Klientinnen und Klienten nach einer guten Lösung ihrer Probleme.

Die in der «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» tätigen Beratungspersonen verfügen über anerkannte Qualifikationen für ihren Arbeitsbereich, sind Mitglieder der führenden Fachverbände, bilden sich gemäss deren Vorgaben weiter und nehmen an regelmässigen Supervisionen teil.

Struktur-, Prozess-, Ergebnis-Qualität der «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» sind einheitlich definiert, werden periodisch überprüft und weiterentwickelt. Dafür verantwortlich sind sowohl die kantonale Trägerschaft, welche die Führungsrolle übernimmt, als auch die dezentralen Stellen.

Die Qualitätssicherung und -entwicklung stärkt das Vertrauen der Beratungsklientinnen und -klienten und der Öffentlichkeit in die Dienstleistungen der «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich».

Der nachgewiesene Nutzen des Angebots und die hohe Zufriedenheit der Klientinnen und Klienten sorgen für die Unterstützung der «Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich» in allen politischen Kreisen.


Öffentlichkeitsarbeit / einheitlicher Auftritt

Die “Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich” ist in allen Bevölkerungskreisen als Kompetenzzentrum für die Information und Beratung bei Beziehungsfragen anerkannt
Die “Paarberatung & Mediation im Kanton Zürich” ist als gemeinsames Angebot des Kantons, der Evangelisch-reformierten Landeskirche und der Römisch-katholischen Körperschaft des Kantons Zürich für alle Bevölkerungskreise, unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten, ihrer Herkunft und ihrem kulturellen oder religiösen Hintergrund bekannt tritt im ganzen Kanton einheitlich auf.